Anderswohin - Rixdorf
 
Visuelle Performance, gezeichnet auf einem iPad Pro
 

Live-Malerei, Live-Musik und 2 Akteure

Theater Tineola, Theater Rafael Zwischenraum, Zabelov Group

„Anderswohin - Rixdorf“ ist inspiriert von der historischen Situation im Jahre 1737, der gefährlichen und kräftezehrenden Flucht böhmischer und mährischer Protestanten nach Berlin. Ihre Anhängerschaft der Brüderunität, der seinerzeit auch Johan Amos Komensky (Comenius) angehörte, hatte erbarmungslose Verfolgung nach sich gezogen. Mit der großzügigen Unterstützung von Friedrich-Wilhelm I. ließen sie sich bei Berlin nieder und gründeten Böhmisch-Rixdorf.
Im Zusammenspiel von Live-Malerei, Live-Musik und tänzerischem Spiel der Akteure und deren übergroße Schatten erzählt die Inszenierung in eigentümlicher Spannung und großformatigen Bildern über das Verlassen der Heimat - getrieben vom Mangel an Freiheit; verbunden mit der Bedrohung des eigenen Lebens, aber auch der ungebrochenen Hoffnung auf ein neues, sicheres Zuhause und ein selbstbestimmtes Leben.
Die Inszenierung kommt ohne Worte aus und richtet sich an Zuschauer aller Nationalitäten.

 

 

    Fotos: Michaela Bartoňová


Anderswohin - Rixdorf:

Tineola Theater, Theater Rafael Zwischenraum, Zabelov Group

Zeichnen, Malen:

Michaela Bartoňová

Darsteller:

Ralf Lücke, Dagmar Spain

Musiker:

Jan Šikl, Roman Zabelov

Regie:

Azadeh Kangarani, Michaela Bartoňová

Choreografie:

Dagmar Spain, Ralf Lücke

Komposition:

Zabelov Group

 




Představení je součástí zahájení Česko-německého kulturního jara 2017 v regionech. Česko-německé kulturní jaro 2017 je přeshraniční kulturní iniciativa Velvyslanectví Spolkové republiky Německo v Praze, Goethe-Institutu v Praze, Česko-německého fondu budoucnosti a Českých center v Berlíně a Mnichově ve spolupráci s Ministerstvem kultury a Ministerstvem zahraničních věcí České republiky.

 

Startseite

Inszenierungen

Termine

Musik

Rafael Zwischenraum

Impressum/Datenschutz